Überspringen und zu den Hauptinhalten

WWDC 2018 Keynote: die Highlights auf einen Blick

Gepostet in: Enterprise, Bildung

Am Montag war es wieder soweit: die Worldwide Developers Conference (WWDC) von Apple öffnete ihre Türen für IT-Admins, Entwicklern und Apple Fans weltweit. Während der populären Keynote wurden dem Publikum die Neuheiten für macOS und iOS vorgestellt.

Während wir noch auf die News zu Mobile Device Management (MDM) Updates von Apple warten, die in den kommenden Tagen bekannt geben werden, haben wir die bereits vorgestellten neuen Features für die Bereiche Education und Enterprise kurz für Sie zusammengefasst.

Ein Blog Post über die MDM-Updates von Apple folgt in Kürze.

iOS 12
Apple ist dafür bekannt, den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen. Die Vorstellung von iOS 12 unterstreicht dies - mit dem geplanten Release wird die Performance in den Vordergrund gerückt. Dies gilt insbesondere für ältere Geräte. Apps werden schneller laden, gewohnte Tasks werden sich schwungvoller anfühlen und darüber hinaus wird die zukünftige Software alle bestehenden Geräte, die auf iOS 11 laufen können, unterstützen. Unternehmen können auf diese Weise mehr aus ihren ursprünglichen Hardware-Investitionen schöpfen.

Zu den neuen Features in iOS 12 zählen Augmented Reality Apps und Experiences, eine bessere Suchfunktion für Bilder, Siri Shortcuts, die Tasks innerhalb von Apps automatisieren, Berichterstattung und Kontrollen über die Verwendungsdauer von Geräten sowie Updates für iMessages und FaceTime. Mit dem iOS 12 Launch im Herbst werden IT-Admins die Möglichkeit haben, dieses Software-Update mit Jamf auf alle Geräte zu pushen, die auf iOS 11 laufen.

Sofern Sie iOS nicht direkt nach dem Launch bereitstellen möchten, können Sie von dem Feature Verwaltete Betriebssystemaktualisierungen Gebrauch machen, das im Frühjahr eingeführt wurde und von Jamf Pro 10.3 oder höher unterstützt wird. Admins können zudem die Installation von Profilen verhindern, welche Endbenutzer daran hindert, die iOS 12 Beta-Version auf ihren Geräten zu installieren. Wie bei jeglicher Beta Software sollten Sie oft Back-ups durchführen und diese nur auf Geräten installieren, die für Testzwecke geeignet sind.

macOS Mojave (10.14)
Auch der Mac wird diesen Herbst ein größeres Update erhalten, unter anderem mit macOS Mojave. Zu den wichtigsten neuen Features für Endbenutzer gehören der Dark Mode, ein dynamischer Desktop, eine verbesserte Screenshot-Kontrolle, Privatsphärekontrollen für Safari und neue Apps – Nachrichten, Aktien, Voice Memos und Home. Zusammen stellen diese Funktionen ein bedeutendes Update für Endbenutzer dar. Aus IT-Sicht wird das Apple Files System (APFS) mehr Unterstützung für Hard Disk Drives und Fusion Drives erhalten. Voraussichtlich werden wir im Laufe der Woche und während der Beta-Phase mehr über dieses Upgrade erfahren.

Apple hat Entwicklern zudem einen Vorgeschmack auf ein mehrjähriges Projekt gegeben, welches iOS Apps für den Mac verfügbar macht. Apple beginnt zudem mit dem Übergang von Nachrichten, Home, Aktien und Voice Memos zu macOS Mojave und wird Entwicklern im 2019 weitere Tools zur Verfügung stellen. Dies setzt der Spekulation, dass macOS und iOS miteinander verknüpft werden, ein Ende. Stattdessen werden sich die beiden Betriebssysteme weiterhin auf ihre Stärken konzentrieren und Apple wird zukünftig Tools bereitstellen, um iOS Apps nachzubauen, die konzipiert wurden, um die Vorteile der Kerntechnologien von macOS zu nutzen.

Wie bereits erwähnt können Jamf IT-Admins dieses Upgrade bereitstellen, sobald Apple dieses im Herbst einführt. Admins können zudem die Vorteile des Befehls zur Betriebssystemaktualisierung nutzen, um das Upgrade hinauszuzögern. Unternehmen, die verhindern möchten, dass Benutzer die Beta-Version installieren, können mithilfe von Jamf Pro explizit die Applikation „macOS 10.14 Beta.app installieren“ blockieren.

Ein Sommer voller Beta-Versionen
Wir freuen uns bereits darauf, die neuen Apple Betas mit Jamf Pro zu testen! Selbstverständlich werden wir alles daransetzen, auch für dieses neue Betriebssystem einen Zero-Day Support im Herbst bereitzustellen. Schließen Sie sich dem Apple Beta Programm an und bleiben Sie an dem Jamf Pro Beta Programm dran, um über den Support von Jamf informiert zu bleiben.