Überspringen und zu den Hauptinhalten

Warum sich Bleacher Report für Jamf entschied

Der Beginn meiner Geschichte über Jamf und Bleacher Report liegt einige Jahre zurück, als ich als einzige IT-Person in einem mittelständigen Unternehmen tätig war. Ich war auf der Suche nach Möglichkeiten, um tagtäglich anfallende Prozesse in meinem Arbeitsalltag zu automatisieren und effektiver zu gestalten. Beim Durchstöbern im Internet stieß ich in einem Blog Post auf Jamf und ich erinnerte mich, dass ein ehemaliger Kollege bei Jamf arbeitete. Die gewonnenen Informationen waren sehr aufschlussreich und ich begann weitere IT-Experten zu kontaktieren, um in Erfahrung zu bringen, was sie über Jamf wussten. Viele Konversationen später kam ich zu dem klaren Entschluss, dass wir Jamf brauchten.

Meine Kollegen von Jamf überzeugen
In jedem Unternehmen, in dem ich anschließend arbeitete, habe ich stets für eine Zusammenarbeit mit Jamf plädiert. Leider fiel die Resonanz eher bescheiden aus. Erst als ich bei Bleacher Report zu arbeiten begann, änderte sich dies. Ich war der erste IT-Mitarbeiter und bekam die Möglichkeit, die gesamte Abteilung von Grund auf aufzubauen. An meinem dritten Tag kontaktierte ich Jamf, um ein Angebot einzuholen und in Erfahrung zu bringen, wie sie unser Unternehmen genau unterstützen könnten. Im Anschluss waren alle letzten Zweifel beseitigt. An diesem Tag begann meine zweieinhalbjährige Überzeugungsarbeit, Bleacher Report dazu zu bewegen, Jamf Pro zu erwerben.

Nachdem ich verschiedene Angebote intern eingereicht habe und verschiedene Manager kommen und gehen gesehen habe, konnte ich endlich die wichtigsten Entscheidungsträger überzeugen, dass wir Jamf für unsere IT-Abteilung brauchten. Zu diesem Zeitpunkt stellten wir unseren zweiten IT-Administrator für unseren Standort in New York ein (Bleacher Report IT-Mitarbeiter Nummer 2) und ich überzeugte auch ihn von Jamf.

InfoSec für Jamf
Das letzte Teil dieses langwierigen Mobile Device Management (MDM) Puzzles fügte sich mit dem InfoSec-Team unserer Muttergesellschaft.

Sie gaben mir die Anweisung, verschiedene Software Updates auf allen Geräte durchzuführen. Ich erwiderte, dass ich mich darum kümmern würde, dies aber lange Zeit in Anspruch nehmen würde, da ich die Updates Schritt für Schritt für jedes einzelne Gerät abwickeln müsste. Mit der Gewissheit, dass ich diese Aufgabe mit Jamf Pro vereinfachen könnte, erklärte sich das InfoSec-Team bereit, die Kosten für Jamf Pro für das erste Jahr zu übernehmen. Nachdem ich unseren COO und CFO darüber in Kenntnis gesetzt hatte, war der Deal gesichert. Anschließend konnten wir unserem JumpStart und unserem Deployment freudig entgegenblicken.

Sieg des Device Management Spiels
Mein Kollege in New York und ich nahmen an dem Jamf CCT Training (jetzt Jamf 200) teil. Nachdem wir den Kurs erfolgreich absolviert hatten, war klar, dass mein Kollege ein absoluter Fan von Jamf geworden ist. Heutzutage werden wir beide immer wieder von der Leistungsfähigkeit überrascht, die uns Jamf Pro bietet. Wir konnten die Bestandsverwaltung unserer Computer und iOS Geräte automatisieren, die Bereitstellung und das Onboarding neuer Computer verkürzen und wir sind in der Lage, regelmäßig neue Richtlinien zu erstellen, die unseren Arbeitsalltag einfacher und effizienter gestalten.

Jamf Pro ist heute Bleacher Report IT-Mitarbeiter Nummer 3.

Thomas Cosby ist IT Operations Engineer bei Bleacher Report