Überspringen und zu den Hauptinhalten

Definition: Varianten der Jamf API

Gepostet in: Jamf Pro, Marketplace

API steht für Application Programming Interface. Es handelt sich hierbei um eine Programmierschnittstelle, mit welcher ein System anderen Systemen Zugriff auf seine Funktionen ermöglichen kann. Jamf APIs ähneln REST-APIs. Ressourcen in einer REST-API beziehen sich auf ein Objekt oder Objekte, die an einem HTTP-Endpunkt exponiert sind. Diese Endpunkte sind eine Referenz zu einer URL, die spezfisich formatierte Webanfragen akzeptiert. Beispielsweise ist https://myserver.jamfcloud.com/JSSResource/computers ein Endpunkt, der Benutzern ermöglicht, eine Liste von macOS Computern in ihren Jamf Pro Umgebungen einzusehen.

Jamf entwickelt sich zu einem API-First-Unternehmen. Dies bedeutet, dass Jamf bei der Weiterentwicklung seiner Software die neuen Funktionalitäten in die API integrieren wird. Primär ermöglicht dies schnellere und effizientere Webseiten innerhalb von Jamf Pro. Die APIs, die Jamf für die Entwicklung von Jamf Pro verwendet, sind dieselben, die auch Kunden und Entwicklern zur Verfügung stehen. Folglich wird Funktionatlität hinzugefügt und gleichzeitig verfügbar gemacht. Alle Kunden und Partnern können so die Informationen und Fähigkeiten von Jamf Pro wirksam einsetzten, um ihre benutzerdefinierten Workflows zu optimieren oder neue Innovationen zu ihren Integrationen hinzuzufügen.

Im Rahmen dieser Initiative benennt Jamf zwei bestehende APIs um: Die Classic API (zuvor bekannt als Customer API) und die Jamf Pro API (zuvor bekannt als Universal API). Die Classic API wird derzeit mehr von Jamf Kunden verwendet.

Jamf wird die Classic API nicht direkt verwerfen. Ziel ist es jedoch, die Jamf Pro API weiter auszubauen, um eine Gleichwertigkeit zu der Classic API zu erlangen. Dies wird einige Zeit in Anspruch nehmen. In der Zwischenzeit wird Jamf die Classic API weiterhin vollständig unterstützen. Sobald wir ein gleichwertiges Niveau zwischen den beiden APIs erreicht haben, werden wir einen genauen Übergangszeitraum kommunizierern, sodass Kunden und Partner einen effektiven Übergang zu der neuen Jamf Pro API realisieren können.

Diese Umbenennung stellt große Bemühungen für sowohl die Art, wie Jamf seine Software entwickelt, als auch wie sie die Interaktion der Kunden und Partner mit Jamf Pro gestalten wollen, dar. Wie bereits oben erwähnt, wird dies nicht über Nacht passieren. Viele Jamf Pro Features sind noch nicht in der Jamf Pro API verfügbar. Das Jamf Team arbeitet jedoch intensiv daran, neue Endpunkte mit jedem neuen Release einzuführen. Diese Endpunkte werden in den Release Notes, die Ihnen in Jamf Nation bereitstehen, und im Änderungsverwaltungsportal (Change Log), das im Developer Portal verfügbar ist, dokumentiert.

Die Jamf Pro API befindet sich in der Beta-Phase. Dies bedeutet, dass sich mit jedem Release Änderungen ergeben können. Um benutzerdefinierte Workflows und Integrationen beizubehalten, ist es demnach umso wichtiger, die Release Notes und das Änderungsprotokoll (Change Log) regelmäßig zu überprüfen.

Sobald diese fertiggestellt wurden und die gewünschte Gleichwertigkeit der Features erreicht wurde, wird die Jamf Pro API Versionierung einführen. Diese stellt für jede Version Zuverlässigkeit und Konsistenz bereit. Es sollte erwähnt werden, dass die Jamf API die gleichen Qualitätssicherungs- und Testphasen wie Nicht-Beta-Software durchläuft und beim Wiedergeben von Seiten der Jamf Pro Webschnittfläche verwendet wird.

Im direkten Vergleich zur Classic API ist die Jamf Pro API in vielen Punkten einen Schritt voraus. Diese Punkte beinhalten unter anderem mehr Sicherheit, schnellere Performance, Unterstützung für Paging, Sorting und einen weitaus einheitlicheren Weg, um mit jedem Endpunkt zu interagieren.