Überspringen und zu den Hauptinhalten

Jamf Pro Version 10.2: Was ist neu?

Gepostet in: Jamf Pro

Mit der Einführung von Jamf Pro Version 10.2 wird das Patch Management Framework weiter ausgebaut, indem Support für externe Patch Sources hinzugefügt wird.

Ab sofort können Sie Patch-Berichte, Patch-Benachrichtigungen sowie Patch-Richtlinien für Software-Titel von Drittanbietern oder Ihres Unternehmens, die auf externen Sources gehostet werden, verwenden.

Neben den Verbesserungen im Patch Management gibt es jetzt auch neue Benutzerfelder im Apple School Manager, die direkt mit Jamf Pro synchronisiert werden können, um eine optimierte Benutzerabstimmung zu erzielen. Darüber hinaus können Sie sich über ein neues DNS Proxy Payload für iOS freuen, das eine Integration mit Cisco Security Connector ermöglicht, und über das neue Approved Kernel Extension Payload für macOS.

Patch von externen Sourcen: Jamf Pro kann mehr als 50 häufig verwendete Software-Titel verfolgen. Manchmal kann es aber vorkommen, dass Sie weniger häufig verwendete, oder interne Software-Titel beobachten möchten. Mit Jamf Pro 10.2 können Sie ab sofort die Vorteile des Patch Policy Frameworks nutzen, indem Sie externe Sources für Patches hinzufügen. Setzen Sie entweder Ihren eigenen Patch Server auf, oder melden Sie sich für einen Open-Source Lösung an, um die von Ihnen gewünschte Software zu verfolgen. Werfen Sie auch einen Blick auf die von uns empfohlene Open-Source Lösung in unserem Jamf Marketplace, die Ihnen beim Aufsetzen Ihres eigenen Patch Servers helfen kann.

(Diagramm des Patch Management Frameworks)

Neue Sicherheitsprofile: Ein neues DNS Proxy Payload für iOS und das neue Approved Kernel Extensions Payload für macOS helfen dabei, zusätzliche Sicherheitsoptionen für die Verwaltung Ihrer Apple Produkte zur Verfügung zu stellen. Die DNS Proxy erlaubt Ihnen, den Cisco Security Connector bereitzustellen und zu konfigurieren, was die Sicherheit und den Datenschutz auf iOS Geräten innerhalb unternehmenseigener Cisco Netzwerke ausweitet. Dank der Approved Kernel Extensions können Sie genau festlegen, welche Team IDs und spezifischen Kernel Extension Bundle IDs auf Ihren verwalteten Macs laden und laufen dürfen.

Zusätzliche Verbesserungen: Wir fügen kontinuierlich Verbesserungen zu Jamf Pro hinzu, um die Benutzererfahrung von IT-Admins und Endnutzer zu optimieren. Neue Felder im Apple School Manager können jetzt mit Jamf Pro synchronisiert werden. Zudem können Sie Sie in den Einstellungen E-Mail-Benachrichtigungen aktivieren, sobald Apps aus dem App Store entfernt werden. Die Microsoft Intune Integration wurde mit zusätzlichen Reporting Features verbessert. Und darüber hinaus wurde die Endbenutzererfahrung des Self Service optimiert: sie können Posten alphabethisch oder nach featured sortieren.

Um mehr über den Jamf Pro 10.2 Release zu erfahren, werfen Sie einen Blick auf die Release Notes.