Jamf Blog
A hand is holding an iPhone with a MacBook Pro in the background. The iPhone is displaying an alarming graphic notifying the user that it is infected with malware.
February 10, 2022 Von Liarna La Porta

Zurück zu den Grundlagen der Sicherheit: Malware

Als Teil des National Cybersecurity Awareness Month werden wir uns auf die Grundlagen konzentrieren, um auf die verschiedenen Bedrohungen hinzuweisen, die Mobilgeräte betreffen.

Wahrscheinlich besitzt Ihr Mobilgerät nicht die gleichen Sicherheitsmaßnahmen wie Ihr Arbeitslaptop oder Desktop-Computer. Deshalb ist es wichtig, dass Sie, der Endnutzer, alles tun, um sich vor Cyberbedrohungen zu schützen. Dieser Artikel konzentriert sich auf Malware – wie Sie erkennen, ob Ihr Mobilgerät infiziert ist, wie das geschieht und was Sie dann tun können.

Was ist Malware?

Malware ist die Kurzform von malicious software (Schadsoftware), und diese wurde entwickelt, um Schäden auf einem Computer, Server oder Netzwerk zu verursachen. Oft tarnt sich Malware als nützliche Software, Dateien oder Medien, so dass sie auf den ersten Blick nicht gefährlich erscheint. Malware wird oft als Virus oder Infektion bezeichnet, und kann in vielen Formen erscheinen, einschließlich der folgenden Typen:

  • Adware soll Benutzer in Form von Pop-ups häufig Anzeigen zeigen, und sie manchmal auf Webseiten oder Anwendungen umleiten
  • Bank-Malware versucht, die Bankanmeldedaten von Anwendern zu stehlen, ohne dass diese es bemerken
  • Ransomware fordert von Ihnen Geld, im Austausch für die Dateien oder die Funktionalität der Geräte, die nun als Geisel genommen wurden.
  • Rooting des Geräts entsperrt das Betriebssystems und bietet erweiterte Zugriffsrechte
  • SMS-Malware manipuliert Geräte, so dass sie Textnachrichten senden und abfangen, was zu SMS-Gebühren führt, ohne dass Sie das wissen
  • Spyware überwacht und dokumentiert Informationen über Ihre Aktivität auf Ihrem Gerät – ohne Ihr Wissen oder Ihre Zustimmung
  • Trojaner-Malware versteckt sich in einer scheinbar harmlosen Software
  • Mobile Bot-Netzwerke sind Netzwerke von Geräten, die durch Malware infiziert wurden und ferngesteuert werden, um DDOS-Angriffe, Cryptomining und andere verteilte schädliche Aktivitäten auszuführen.

Was sind Anzeichen dafür, dass Ihr Gerät durch Malware infiziert wurde?

Zu den Anzeichen, dass Ihr Mobilgerät durch Malware infiziert wurde, gehören:

  • Akku entlädt sich schneller
  • Pop-up-Anzeigen
  • Nicht erklärbare Apps
  • Ein Anstieg des Datenverbrauchs
  • Nicht erklärbare Gebühren
  • Reduzierte Leistung

Wie funktioniert Mobilgerät-Malware?

Cyberkriminelle wollen höheren Profit erzielen und konzentrieren ihre Bemühungen daher auf Organisationen und verwenden verschiedene Taktiken, um die maximale Anzahl von Geräten in Unternehmen zu infizieren. Es folgen einige der Methoden, mit denen Malware Ihr Mobilgerät infizieren kann:

  • Infizierte Apps – Hacker infizieren bekannte Apps oder erstellen ihre eigene, die meist aus den App Stores von Drittanbietern heruntergeladen werden.
  • Malvertising: Online-Anzeigen werden durch Malware infiziert, durch Netzwerke verteilt und erscheinen stillschweigend auf legitimen Websites
  • Betrug oder Phishing: Diese verlassen sich darauf, dass Benutzer auf eine schädliche Webseite umgeleitet werden, nachdem sie auf eine schädliche E-Mail, Textnachricht oder Pop-up-Meldung geklickt haben.
  • Direkt auf Geräte: Dies erfordert einen direkten Zugriff auf das Gerät, um Malware herunterzuladen oder im Sideload-Verfahren zu laden.

Was sollten Sie tun, wenn Sie glauben, dass Ihr Gerät mit Malware infiziert ist?

Sie haben also Malware – was jetzt?

Sie sollten Ihr Gerät zurücksetzen oder wiederherstellen, indem Sie diese Schritte für iOS durchführen.

  1. Verwenden sie iCloud zur Sicherung der Daten auf Ihrem Gerät
  2. Gehen Sie zu Einstellungen > Allgemein > Zurücksetzen
  3. Klicken Sie auf „Alle Inhalte und Einstellungen löschen“, um alle Apps und Daten zu löschen.
  4. Starten Sie Ihr iOS-Gerät erneut und richten Sie es wieder ein.
  5. Melden Sie sich bei iCloud an, wenn Sie Ihr iOS-Gerät einrichten und Ihre gespeicherten Daten wiederherstellen.
  6. Laden Sie Ihre Apps erneut aus dem App Store herunter.

Wenn Ihr Mobilgerät von einer Organisation verwaltet wird, prüfen Sie, ob die Organisation ein Produkt zum Schutz gegen mobile Bedrohungen bereitgestellt hat, und informieren Sie Ihr Sicherheitsteam.

Achten Sie auf Warnmeldungen über Identitätsdiebstahl und veröffentlichen Sie eine Betrugswarnung oder frieren Sie Ihr Kreditkonto ein.

Mobiler Malwareschutz

Die beste Lösung ist die Prävention. Schützen Sie sich vor Malware, indem Sie diesen Hinweisen folgen:

  • Laden Sie keine Apps aus den App Stores von Drittanbietern herunter
  • Führen Sie keinen Jailbreak auf Ihrem Gerät durch
  • Lesen Sie die Bewertungen vor dem Herunterladen von Apps
  • Installieren Sie Betriebssystem-Aktualisierungen sobald sie verfügbar sind, um sicherzustellen, dass wichtige Sicherheitspatches vorhanden sind.
  • Überprüfen Sie die App-Zugriffsrechte, bevor Sie eine App installieren, falls diese Zugriff auf etwas verlangt, das sie nicht benötigt – wie Kamerazugriff für eine Kalender-App.
Photo of Liarna La Porta
Liarna La Porta
Jamf
Liarna is a communications pro with seven years of experience in the cybersecurity industry. She works closely with Jamf’s threat researchers and data analysts to unearth the latest security trends.
Jamf Blog abbonieren

Industrietrends, Apple Neuigkeiten und das Neueste von Jamf, direkt in Ihrer Inbox.

Um mehr darüber zu erfahren, wie wir Ihre Informationen sammeln, verwenden, offenlegen, übertragen und speichern, werfen Sie bitte einen Blick auf unsere Datenschutzbestimmungen.