Überspringen und zu den Hauptinhalten

Virtual Visits mit Apple und Jamf

Mithilfe von Telemedizin medizinische Fachkräfte schützen und Patienten und deren Angehörige miteinander verbinden.

Mit Telemedizinlösungen die Ansteckung bei stationär behandelten Patienten verhindern.

Medizinische Fach- und Pflegekräfte sehen sich mit der Herausforderung konfrontiert, sich um ihre Patienten zu kümmern und gleichzeitig zu verhindern, dass sie sich selbst infizieren.

Mit Virtual Visits von Jamf können Konferenzplattformen anderer Anbieter wie beispielsweise Webex oder Microsoft Teams für Apple Geräte, die in Krankenzimmern eingesetzt werden, schnell und einfach konfiguriert werden. So können die medizinischen Fachkräfte die Visiten bei ihren Patienten virtuell durchführen. Automatisierte Workflows und Funktionen zur Sterilisierung von Geräten und Instrumenten senken die Gefahr von Ansteckungen mit Infektionskrankheiten und verringern den Bedarf an persönlicher Schutzausrüstung, die die medizinischen Fach- und Pflegekräfte bei jedem Patientenkontakt verwenden müssen.

Isolierten Patienten die Kommunikation mit ihren Angehörigen ermöglichen.

Wenn Patienten in kritischem Zustand in das Krankenhaus eingewiesen werden, ist es ihnen im Zuge der Infektionsprävention meist nicht gestattet, ihr eigenes Smartphone bzw. Tablet mitzubringen. Dies bedeutet leider auch, dass es für Patienten in Isolation sehr schwierig sein kann, ihre Angehörigen zu kontaktieren.

Dank Virtual Visits ist die Konfiguration und Bereitstellung von Konferenzplattformen anderer Anbieter, wie beispielsweise Zoom oder Skype, für Apple Geräte ganz einfach. So können die Patienten problemlos mit ihren Angehörigen in Kontakt treten. Selbst in Zeiten extremer Isolation erleben die Patienten so wenigstens ein Mindestmaß an persönlichem Kontakt, was ihren Aufenthalt im Krankenhaus etwas erträglicher macht.

Jamf im Gesundheitswesen

8
von 10 der führenden Kinderkrankenhäusern in den USA nutzen Jamf
15
von 20 der führenden US-amerikanischen Krankenhäusern für Erwachsene nutzen Jamf
10
von 10 der führenden staatlichen Universitäten in den USA nutzen Jamf

*Stand 31. März 2020

Die schnellste Methode für die Bereitstellung von Videokonferenztechnik im Gesundheitswesen

Ermöglicht durch die auf Apple spezialisierte Infrastruktur- und Sicherheitsplattform

Jamf stellt Ihnen eine herausragende, automatisierte Lösung für die Nutzung von Videokonferenz-Apps bereit, welche die Kommunikation mit Patienten bzw. mit Familienangehörigen ermöglichen:

Kompatibel mit HIPAA-konformen Videokonferenzplattformen

Videokonferenzsysteme anderer Anbieter wie etwa Zoom, WebEx und Microsoft Teams können auf im Krankenzimmer bereitgestellten Apple Geräten genutzt werden, sodass die Ärzte bei ihren Patienten virtuelle Visiten durchführen können.

Schnelle Kommunikation zwischen Ärzten und Patienten.

Über einen einfachen Suchvorgang können Ärzte und Pflegekräfte schnell selbst eine Konferenz starten oder sich automatisch anhand der Zimmernummer des Patienten in eine abgesicherte Videokonferenz einwählen. Es können mehrere Mitglieder des Behandlungsteams an einer virtuellen Konferenz mit dem Patienten teilnehmen.

Intuitive Bedienung für die Patienten – einfach per Fingertipp.

Mithilfe von Virtual Visits können sich die Patienten ganz einfach per Fingertipp der abgesicherten Videokonferenz mit medizinischen Fachkräften zuschalten. Die Erstellung eines Accounts oder die Eingabe von Zugangsdaten ist dazu nicht erforderlich.

Ganz einfache Kommunikation der Patienten mit ihren Angehörigen.

Die Patienten können mit ihren Angehörigen über eine einfache Einladung Kontakt aufnehmen. Die Empfänger erhalten eine E-Mail mit einem Link, über den sie sich automatisch der Videokonferenz mit dem Patienten zuschalten können.

Einfache Bedienung und Datenschutz durch zufallsgenerierte Accounts.

Die Account-Daten für die einzelnen Visiten werden in Jamf Pro temporär gespeichert und beim nächsten Patienten automatisch überschrieben. So werden versehentliche Verbindungen vermieden, was für zusätzliche Sicherheit sorgt.

Zero-Touch Deployment

Jamf lässt sich mit Apple Business Manager und Apple School Manager integrieren. Auf diese Weise können Sie neue oder auch bereits vorhandene Apple Geräte per Fernzugriff automatisch registrieren und konfigurieren. So können Sie in Minutenschnelle Hunderte von Geräten konfigurieren, verwalten und bereitstellen.

Integration mit elektronischer Patientenakte zur Automatisierung der am Krankenbett eingesetzten Mobilgeräte.

Stellen Sie den Patienten am Krankenbett ein Apple Gerät bereit, mit dem sie in die Behandlung einbezogen werden können. Dank Jamf und Apple können IT-Mitarbeiter mithilfe von Jamf Healthcare Listener gemeinsam genutzte iOS und tvOS Geräte digital «sterilisieren» und so maximalen Schutz für Patientendaten gewährleisten.

Compliance im Gesundheitswesen.

Geben Sie Richtlinien vor und überwachen Sie den Zustand Ihrer Apple Geräte. Erstellen Sie Berichte, mit denen Sie den Nachweis über die Einhaltung der Sicherheitsstandards (wie z. B. HIPAA) erbringen. Diese Funktion senkt die Risiken in Bezug auf die Einhaltung von Vorschriften und vereinfacht Audits.

Nutzen Sie mit Virtual Visits von Jamf das Potenzial von Apple und von abgesicherten Videokonferenzen für Ihre Patienten und Ihre Behandlungsteams

Kontaktieren Sie uns, um zu erfahren, wie auch Ihr Krankenhaus folgende Vorteile nutzen kann:

  • Konfiguration und Bereitstellung abgesicherter Videokonferenzen im Krankenzimmer per Fernzugriff

  • Bereitstellung virtueller Behandlungsoptionen für Patienten per Fingertipp

  • Einfache, schnelle Bereitstellung von Videoverbindungen für medizinische Fach- und Pflegekräfte und für Familienangehörige

Um mehr darüber zu erfahren, wie wir Ihre Informationen sammeln, verwenden, offenlegen, übertragen und speichern, werfen Sie bitte einen Blick auf unsere Datenschutzbestimmungen.