Jamf Blog

Antworten auf Ihre Fragen zu macOS Smart Cards

Neben der Durchsetzung der integrierten Sicherheitsfunktionen, die mit jeder Apple Hardware geliefert werden, können Organisationen sogenannte Smart Cards als zusätzliche Sicherheitsauthentifizierungsstufe auf dem Mac einsetzen.

Mit benutzerfreundlichen und leicht zu verwendeten Produkten an der Seite von einem stets wachsenden Ökosystem an Apps und Ressourcen ist es keine Überraschung, dass Apple weiterhin mehr Aufmerksamkeit in Unternehmen weltweit erregt.

Einhergehend mit der steigenden Anzahl an Mac Geräten im Finanz- und Regierungssektor möchten diese Institutionen sicherstellen, dass die Geräte zu jeder Zeit abgesichert und konform sind. Neben der Durchsetzung der integrierten Sicherheitsfunktionen, die mit jeder Apple Hardware geliefert werden, können Organisationen sogenannte Smart Cards als zusätzliche Sicherheitsauthentifizierungsstufe auf dem Mac einsetzen.

Um Ihnen die Besonderheiten von macOS Smart Cards am besten darzulegen, haben wir ein detailliertes Whitepaper für Sie erstellt, in welchem wir folgende Schwerpunkte erläutern:

  • Entwicklung des Smart Card Supports (PIV oder CAC) innerhalb von macOS
  • Lokale Benutzeraccounts können erstellt werden, um Smart Cards zu unterstützen
  • Active Directory Binding kann nativ oder über zusätzliche Tools erzielt werden, um Smart Cards zu unterstützen
  • Konfigurationsprofile ermöglichen Ihnen, Smart Card Dienste zentral zu verwalten und durchzusetzen
  • Erweiterte Attribute erlauben eine einfache Berichterstattung zu verschiedenen Mac Einstellungen, wie unter anderem Smart Cards

*Bitte beachten Sie, dass das Dokument nur auf Englisch verfügbar ist.

Jamf Blog abbonieren

Industrietrends, Apple Neuigkeiten und das Neueste von Jamf, direkt in Ihrer Inbox.

Um mehr darüber zu erfahren, wie wir Ihre Informationen sammeln, verwenden, offenlegen, übertragen und speichern, werfen Sie bitte einen Blick auf unsere Datenschutzbestimmungen.