Überspringen und zu den Hauptinhalten

Einführung des iPads als modernes Erfolgsrezept

Gepostet in: Jamf Pro, Hochschulen

Um Schüler heutzutage bestmöglich auf den starken Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt vorzubereiten, muss man über den traditionellen Schulungsansatz hinaus gehen.

Aus diesem Grund hat die Maryville University ein 1-to-1 iPad Programm eingeführt, dass von dem Apple School Manager unterstützt wird. Die Lehrkräfte der Universität nutzen die Apple Geräte, um eine handfeste, authentische Erfahrung zu übermitteln, die Schülern ermöglicht, in ihrem eigenem Tempo und Stil zu lernen.

Der Direktor der Maryville University, Ph.D Mark Lombardi, sagte, dass ihm der erste Gedanke zu der Implementierung eines 1-to-1 iPad Programms kam, als er sich eine Reihe an Apple Präsentationen zu den Themen Lerntheorien und Die Zukunft des Lernens anschaute. „Es war ein faszinierendes Erlebnis. Es war ein wichtiger Impulsgeber in Bezug auf unsere Lernphilosophie“, sagte er. Nur sechs Wochen später hatte sich die Universität für die Einführung eines Programms entschieden.

Lombardi stützte sich auf mehrere Fakultäten und Mitarbeiter, die bereits Technologien in ihren Klassenzimmern einsetzen, um das Projekt einzuführen. Katherine Kline, Ph.D Assistant Professor of Rheabilitation Counseling an der Maryville University, freute sich sehr darüber, ein Teil der Implementierung zu sein. Vor dem iPad Programm waren Gruppenarbeiten laut Kline schwer zu realisieren. „Nun kann ich spezifische Apps auf den Geräten verwenden, um Studenten im Hörsaal dazu zu bewegen, gemeinsam an einer Aufgabe in der Gruppe zu arbeiten, sich gegenseitig kennen zu lernen und Content auf Wegen zu diskutieren, die zuvor limitiert waren“, sagte sie.

Dustin York, Ed.D. Assistant Professor and Communication Program Director an der Maryville University, sagte, dass das iPad die Arbeit im Klassenzimmer verändere. York verwendet Apple Classroom, was ein einzigartiges Phänomen im Hochschulwesen ist. Laut York bringt dies zahlreiche Vorteile mit sich: „Sofern ich möchte, dass sich die Studenten ein Video anschauen und über dieses diskutieren oder Feedback geben, kann ich das Video einfach auf allen Geräten zur selben Zeit bereitstellen. Dies spart sehr viel Zeit und ermöglicht den Studenten eine einfachere Interaktion mit dem Content.“

Wie ist all dies möglich? Taylor Bell ist Intructional Technology Specialist and Digital World Coordinator der Universität. Sie schreibt Jamf Pro einen Großteil des Projekterfolgs zu. „Die Kombination von Apple und Jamf hat die Einführung des Programms ermöglicht. Unser 1-to1 Programm wäre ohne die Verwendung von Jamf zur Integration von Informationen, die wir von unserem Learning Management System (LIS) erhalten und an Apple School Manager übermitteln, nicht an dem jetzigen Punkt. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, wie wir den Job ohne Jamf Pro umsetzen könnten.“

Neben der Zeitersparnis sagte Bell zudem, dass die Universität seit der Implementierung des Apple School Managers – und mithilfe des Apple EDU Discounts – pro Semeter mehr als $50.000,00 allein für Apps einspare. Allein auf die Software basierend fügte sie hinzu, dass die Replikation der iPad Erfahrung auf den Desktop der Schule bis zu $590.000,00 jährlich kosten würde.

Um mehr über Maryville University zu erfahren und nachzuvollziehen, wie sie ihre Studenten auf die moderne Welt mit Apple Technologie vorbereitet, lesen Sie die vollständige Case Study (derzeit nur auf Englisch verfügbar).

Jetzt lesen