Überspringen und zu den Hauptinhalten

Digitales Lernen von Zuhause: Teil 2 - Anregende Diskussionen

Lehren und lernen von überall.

Einhergehend mit der derzeitigen Gesundheitskrise evaluieren Schulen ihre Lehrmethoden und Lernumgebungen neu, um eine digitale Lernerfahrung zu Hause zu ermöglichen. Der Schutz von Schülern und Pädagogen steht hierbei im Vordergrund.

Eine voll funktionsfähige und effiziente Realisierung liegt hierbei auf den Schultern von IT, Pädagogen und Schülern. Mit den richtigen Werkzeugen kann das Lernen aus der Ferne allerdings so einfach und intuitiv sein wie der persönliche Direktunterricht.

In unserer fünfteiligen Blog-Reihe zeigen wir Ihnen fünf Möglichkeiten auf, wie Sie Schülern und Lehrern am besten helfen können, ein digitales Lernerlebnis zu verwirklichen. Wir berichten darüber, wie:

Teil 1: Erwartungen für Schüler und Lehrkräfte setzen

Teil 2: Anregende Diskussionen

Teil 3: Förderung der Interaktion zwischen Schülern

Teil 4: Aktives Lernen durch Projekte und Lerngruppen

Teil 5: Apps und Spiele richtig einsetzen

Erleichtern Sie täglich engagierte Diskussionen

Nur weil sich Lehrer und Schüler nicht am selben Ort befinden, bedeutet dies nicht, dass ihre Kommunikationswege eingeschränkt sind.

Eine virtuelle Umgebung erfordert jedoch eine noch bessere und persönlichere Kommunikation zwischen Lehrern und Schülern. Auf diese Weise bleiben zum einen alle Beteiligten engagiert und verbunden, und zum anderen werden ein besseres Lernen und eine höhere Qualität der Verbindungen gefördert.

Jamf School erleichtert die Verwaltung des Klassenzimmers, sodass die Lehrer schnell erkennen können, welche Schüler möglicherweise Hilfe und Aufmerksamkeit benötigen. Dies wird dadurch erreicht, dass der Lehrer sehen kann, wo sich der Schüler in seiner iPad-Unterrichtsstunde befindet.

Durch die Verwendung der Chat-Funktionalität innerhalb von Jamf School können Lehrer und Schüler auf einer persönlicheren Ebene kommunizieren und das Lernen erleichtern - und das alles, ohne die Aufmerksamkeit auf den Schüler zu lenken oder zu verlangen, dass er sich im selben physischen Raum befindet. All dies geschieht über die Jamf School Schüler App, die eine sichere, wechselseitige Kommunikation ermöglicht.

Mit Jamf Pro können Sie eine Kommunikationsapp nahtlos in Ihrer gesamten Einrichtung implementieren. Stellen Sie sich vor, Sie könnten Ihre gesamte Schule mit einer Videokonferenzanwendung wie WebEx ausstatten. Lehrer können problemlos videogestützte Unterrichtseinheiten veranstalten und gleichzeitig Fragen von Schülern in Echtzeit beantworten. Und noch besser: Die Schüler fühlen sich engagiert und genießen eine echte persönliche E-Learning-Erfahrung von zu Hause aus.

Auf alle Lernumgebungen vorbereitet sein

Die Erleichterung des Fernlernens wird nur noch alltäglicher werden - mit oder ohne gesundheitliche Bedenken. Mit einem Plan und den richtigen Werkzeugen kann der Übergang vom Präsenzlernen zum Online-Lernen so einfach sein wie das Aufsagen des ABCs.

Sehr gerne unterstützen wir Sie dabei, jedem einzelnen Ihrer Schüler die beste Lernerfahrung zu bieten – ganz unabhängig von ihren Standorten. Überzeugen Sie sich im Rahmen einer kostenlosen Testversion von unseren Bildungslösungen. Und wenn Sie einmal Kunde sind, profitieren Sie von über 130 kostenlosen Online-Schulungsmodulen, die Ihnen zeigen, wie Sie Jamf Pro am besten einsetzen können, um Ihre Lehrer und Schüler zu unterstützen.

Möchten Sie mehr erfahren? Dann melden Sie sich jetzt für unser Webinar E-Learning: Wie Sie ein erfolgreiches Lernen außerhalb der Schule realisieren am 23. April 2020 an.