Jamf Blog

Jamf freut sich, Same-Day-Support für macOS Big Sur bekannt zu geben, das seit heute allgemein verfügbar ist.

Diese Unterstützung am gleichen Tag ist eine der wichtigsten Möglichkeiten, wie wir unseren Kunden zum Erfolg mit Apple verhelfen. Mit unserem klaren Schwerpunkt auf dem Apple Ökosystem sind wir in der Lage, jedes Jahr die volle Stärke unseres globalen Entwicklungsteams für neue Apple Betriebssystemversionen einzusetzen. Durch die Bereitstellung von Support bereits am Tag der Veröffentlichung können unsere Kunden beruhigt sein, da sie wissen, dass Jamf ihnen den Rücken freihält. Dies gibt ihnen die Möglichkeit, das neue Betriebssystem entweder sofort zur Verfügung zu stellen oder das Upgrade vor der Verteilung erst einmal zu testen und zu validieren. Unabhängig davon, wie ein Unternehmen Betriebssystem-Upgrades verwalten möchte – Jamf sorgt immer dafür, dass sie erfolgreich sind.

macOS Big Sur ist in mehrfacher Hinsicht bedeutsam, nicht zuletzt durch das Update auf Version 11, die erste derartige Änderung seit fast 20 Jahren. macOS Big Sur bietet außerdem neue Funktionen, die die Bereitstellung, die Arbeitsabläufe in Unternehmen sowie die Sicherheit und den Datenschutz verbessern.

Bereitstellung und Registrierung

Eine maßgeschneiderte Registrierung war noch nie so wichtig wie in der heutigen Welt des Home-Office, des Fernunterrichts und der Telemedizin. Auto Advance für Mac ist eine neue Möglichkeit, automatisch bestimmte Bildschirmansichten während des Setup-Assistenten zu überspringen und so Mitarbeiter schneller anzumelden, damit sie produktiv arbeiten können.

Administratoren, die eine individuellere Einrichtungserfahrung wünschen, können stattdessen die Registrierungsanpassung verwenden, um den Einrichtungsassistenten mit neuen Bildschirmansichten, wie z. B. einer Willkommensnachricht oder einer Benutzervereinbarung, anzupassen.

Schließlich verbessert Jamf Connect die Mac Bereitstellung für Unternehmen, die einen Cloud Identity Provider verwenden, weiter, indem es Benutzern die Möglichkeit gibt, mit einer einzigen Cloud Identity auf ihren Mac und ihre Anwendungen zuzugreifen.

Unternehmensweite Arbeitsabläufe

Da immer mehr Mitarbeiter außerhalb der Wände eines traditionellen Büros arbeiten und viele Geräte bereits im Außendienst eingesetzt werden, ist es wichtig, dass Administratoren in der Lage sind, Geräte effizient über den Äther zu registrieren. Ein vom Benutzer genehmigtes Mobile Device Management (MDM) ist eine gängige Methode, um Geräte zu registrieren, die sich bereits in den Händen von Mitarbeitern und Studenten befinden.

Mit macOS Big Sur erreicht das vom Benutzer genehmigte MDM eine neue Dimension, indem es den auf diese Weise angemeldeten Geräten automatisch den Status „Überwacht“ verleiht. Das bedeutet, dass Administratoren mehr Verwaltungsmöglichkeiten auf diesen Geräten haben und die Möglichkeit zusätzlicher Verwaltungsfunktionen auf bereits installierten Geräten erweitert wird.

Moderne Mac spezifische Sicherheit

Mit macOS Big Sur drängt Apple die Hersteller noch stärker dazu, sich nicht mehr auf Kernel-Erweiterungen zu verlassen, um erweiterte Funktionen für Sicherheitslösungen, Hardware-Steuerung und andere Szenarien zu ermöglichen. Dies ist etwas, was Apple in macOS Catalina mit Systemerweiterungen und dem Framework für Endgerätesicherheit begonnen hat. Bei dieser neuen Betriebssystemversion ist die Erfahrung des Endbenutzers bei der Installation einer Kernel-Erweiterung noch komplizierter, wenn ein Mac bootet.

Jamf Pro war maßgeblich an der Verbreitung von Konfigurationsprofilen beteiligt, die eine bessere Endbenutzererfahrung für Kunden ermöglichen, die sich auf Legacy-Software verlassen müssen, die Kernel-Erweiterungen verwendet. Gleichzeitig wurde Jamf Protect, unsere Endpunkt-Sicherheitslösung für Mac, so konzipiert, dass sie von Anfang an das Framework für Endgerätesicherheit nutzt, um eine problemlose Erfahrung für Endbenutzer zu gewährleisten, wenn es auf Sicherheit und Geräteerfahrung ankommt.

Innovationen im Fernunterricht

Fernunterricht stellt besondere Anforderungen an die IT-Administratoren von Schulen, um virtuelles Lernen zu ermöglichen, egal wo es stattfindet. Damit Lehrer in dieser neuen Umgebung erfolgreich arbeiten können, freuen wir uns, die Jamf Teacher App für Jamf School auf den Mac zu bringen.

Das Unterrichten in einer Remote-Umgebung bringt viele neue Herausforderungen mit sich, wie z. B. die Sicherstellung, dass die Schüler während des Schultages engagiert und bei der Sache bleiben. Lehrer können jetzt Kurse, Unterrichtsstunden und die Gerätefunktionalität der Schüler von einem macOS oder iPadOS Gerät aus verwalten und so sicherstellen, dass sie ihren Unterricht auch dann organisieren können, wenn die Schüler voneinander getrennt sind.

Schul-IT-Administratoren können auch die von der Schule ausgegebenen LTE-/mobilfunkfähigen iPads in großen Mengen aktivieren, bevor sie an die Schüler verteilt werden. Das bedeutet, dass die Geräte sofort nach Erhalt mit dem Internet verbunden werden können, und zwar unabhängig vom Standort.

Apple Chip

Apple hat außerdem vor Kurzem die bevorstehende Veröffentlichung von MacBook Air, MacBook Pro und Mac mini mit Apple Silicon angekündigt. Wir freuen uns darauf, diese leistungsstarken neuen Computer zu unterstützen, wenn Apple sie ab nächster Woche auf den Markt bringt.

Sie sind noch kein Jamf Kunde?

Wir helfen Ihnen, mit Apple erfolgreich zu sein.

Sind Sie bereit, dass diese Upgrade-Saison die bisher beste wird?

Erfahren Sie, wie Sie Apple Betriebssystem-Upgrades meistern können

Blog durchsuchen
nach Kategorie:
Jamf Blog abbonieren

Industrietrends, Apple Neuigkeiten und das Neueste von Jamf, direkt in Ihrer Inbox.

Um mehr darüber zu erfahren, wie wir Ihre Informationen sammeln, verwenden, offenlegen, übertragen und speichern, werfen Sie bitte einen Blick auf unsere Datenschutzbestimmungen.