Überspringen und zu den Hauptinhalten

macOS mit nur einem Klick neu installieren

Gepostet in: Jamf Pro, Enterprise, Bildung

Mit dem macOS High Sierra 10.13.4 Update haben Mac Admins ein neues Tool zu Ihrer Toolbox dazugewonnen. Als mich einer meiner Kollegen darauf in der Apple Beta Version hinwies, habe ich mich wie Homer Simpson gefühlt, dem gerade frische Donuts aufgetischt werden. Meine Kunden haben ganz ähnlich reagiert.

Es gibt jetzt ein neues Argument für das startosinstall Kommandozeilenprogramm, welches mit dem Installationsprogramm Install macOS High Sierra.app geliefert wird.

 --eraseinstall

Es setzt genau das um, was der Name bereits impliziert. Wir können es verwenden, um einen Mac zu löschen und macOS neu zu installieren. Hierzu ist weder ein externes Laufwerk noch etwas wie NetBoot erforderlich. Selbst die Recovery HD ist hierbei nicht erforderlich und solange die macOS High Sierra Installations-App auf unserem Computer ist, benötigen wir nichts Anderes.

Warum ist diese Variante besser als Imaging?

Apple schreibt dem Konzept des Mac Imaging ein Ende zu. Warum?

Vieles, was macOS mit Mac Hardware arbeiten lässt, basiert jetzt auf Firmware-Updates. Diese Firmware-Updates werden nur von den Apple Installationsprogrammen installiert und werden erst angewendet, wenn der macOS Installer ausgeführt wurde, um die Hardware für die Installation vorzubereiten. Verwenden wir AutoDMG oder Ähnliches, um ein Upgrade von Sierra auf High Sierra durchzuführen, würde das Image, das wir bereitstellen, beispielsweise keine Firmware-Updates beinhalten. Dies kann zu Stabilitätsproblemen und unerwarteten Ergebnissen führen.

Es stimmt, dass die Installation via macOS Installationsdatei viel länger dauert als das Block-Kopieren eines Images auf einen Computer, es überzeugt dabei jedoch mit mehr Sicherheit und besserer Leistung.

Wie verwenden wir --eraseinstall?

Wie bereits oben genannt ist das Argument für --eraseinstall ein Teil des startosinstall Kommandozeilenprogramms. Laden Sie macOS High Sierra aus dem Mac App Store herunter. Es wird automatisch in den Ordner für Applikationen abgelegt. Per rechten Mausklick oder Klick auf die Command-Taste öffnen Sie das Installationsprogramm Install macOS High Sierra.app. Selektieren Sie anschließend Show Package Contents > Contents > Resources > startosinstall. Ziehen Sie diese Datei in ein Terminalfenster und fügen Sie am Ende --usage hinzu.

 "/Applications/Install macOS High

Sierra.app/Contents/Resources/startosinstall" ‑‑usage

Auf diese Weise werden verschiedene Argumente aufgelistet (jedes beginnend mit ‑‑) und Erklärungen zu den jeweiligen Funktionen der Argumente beschrieben. Einige sind optional. Nur durch Testen und möglich auftretende Fehler können Sie bestimmen, welche erforderlich und welche optional sind. Nach ein wenig Testen funktioniert dieser Befehl:

 "/Applications/Install macOS High Sierra.app/Contents/Resources/startosinstall" ‑‑eraseinstall
‑‑newvolumename "Macintosh HD" --agreetolicense

Das Argument ‑‑eraseinstall ist erforderlich. Dieses setzt alles in die Tat um. Das Argument ‑‑newvolumename ist wiederum optional. Mir gefällt dies, denn es benennt die Festplatte wieder automatisch zu „Macintosh HD“ um, sofern ein Benutzer dies verändert hat. Und das Argument ‑‑agreetolicense ist halbwegs erforderlich. Ohne diese Option würden Sie dazu aufgefordert, die Lizenz interaktiv anzusehen und dieser zuzustimmen. Wiederum mit dieser Option würde der Befehl ohne weitere Unterbrechungen weiterlaufen.

Der Button

Lassen Sie es uns nun in Self Service übermitteln. Ich empfehle hier einen Zwei-Richtlinien-Ansatz. Die erste Richtlinie sollte das Installationsprogramm Install macOS High Sierra.app in den Ordner für Applikationen (oder irgendeinen anderen Ordner) auf den von Ihnen ausgewählten Maschinen platzieren. Hierzu benötigen wir einige Dinge.

(1) Verwenden Sie Composer, um ein neues Paket zu erstellen. Es sollte die macOS Installationsdatei direkt in der bestimmten Destination auf Ihren ausgewählten Macs ablegen. Erstellen Sie die Pakete als PKG. (Behalten Sie im Hinterkopf, dass dieses neue Paket High Sierra nicht installiert. Es platziert lediglich den High Sierra Installer auf den Computern)

(2) Laden Sie Ihr neues Paket in Ihrem Verteilungspunkt mithilfe von Jamf Pro hoch, bzw. mithilfe der Jamf Pro Web Konsole, sofern Ihr Hauptverteilungspunkt ein Cloud Server ist.

(3) Für Bemessungszwecke erstellen wir jetzt eine dynamische Benutzergruppe. Diese sollte identifizieren können, ob das Installationsprogramm Install macOS High Sierra.app auf den von Ihnen ausgewählten Macs vorhanden ist. Und darüber hinaus sollte sie verifizieren, ob der Mac auf dem Installationsprogramm für macOS 10.13.4 oder höher läuft. Die Version des Installationsprogramms stimmt nicht genau mit der macOS Version überein.

(4) Als nächstes setzen Sie eine Richtlinie auf, um das Paket durchzuführen und das Installationsprogramm bereits im Voraus unsichtbar auf die selektierten Macs zu übermitteln.

Warum unsichtbar? Weil der Endbenutzer nicht darüber Bescheid wissen muss, ob die App auf ihrem oder seinem Gerät platziert wird. Zudem möchten wir die 5GB-Datei auf dem Mac installieren, bevor wir den Befehl ‑‑eraseinstall mit einem Klick ausführen.

Lassen Sie uns jetzt die zweite Richtlinie aufsetzen, die alles Weitere ausführt.

(5) Die letzte Richtlinie beinhaltet den Befehl startosinstall. Wir fügen diese Self Service hinzu, um die Neuinstallation von macOS via einem „KLICK“ anzubieten.

Da wir diese Richtlinie Self Service hinzufügen, hängen wir ein Und-Zeichen (&) am Ende der Zeile an, um das automatische Schließen von Self Service zu ermöglichen, sobald der Befehl zum Neustart des Computers bereit ist. Den gesamten Befehl finden Sie folgend.

Aktivieren Sie diese Richtlinie für Self Service, benennen Sie den Button mit etwas Ähnlichem wie „Löschen & Installieren“ und fügen Sie ein Icon hinzu. Gehen Sie auf Nummer sicher und fügen Sie eine Warnung in der Beschreibung hinzu. Diese warnt die Benutzer, dass beim Fortfahren alle Daten unwiederbringlich gelöscht werden. Sie können auch in Erwägung ziehen, Markdown zu verwenden, um Ihrer Botschaft mehr Bedeutung zuzuschreiben.

Wie es funktioniert

Nachdem ein Benutzer oder ein IT-Mitarbeiter auf „Löschen & Installieren“ klickt, dauert es nur wenige Sekunden, bis der Befehl ausgeführt wird und der Mac innerhalb von 30 Sekunden neu startet. Dies funktioniert, indem Sie eine Partition erstellen, das Installationsprogramm in diese neue Partition kopieren, sodass es „bootbar“ ist und den Mac neu startet. Nach dem Neustart löscht das Installationsprogramm die alte Partition mitsamt ihren Daten, erstellt eine neue Partition und installiert macOS neu. Die Neuinstallation via macOS Installationsdatei nimmt die gleiche Zeit in Anspruch, wie die Installation von einem externen Laufwerk und dauert definitiv nicht so lange, als das Booten der Recovery HD und das Durchführen von macOS Recovery, was im selben Moment ein neues Installationsprogramm herunterlädt. Ziehen Sie in Erwägung jederzeit eine Kopie des Installationsprogramms Install macOS High Sierra.app auf Ihren verwalteten Macs zu behalten – nur für den Fall, dass ein schnelles Löschen und Neuinstallieren des Betriebssystems notwendig wird.

Das Argument für ‑‑eraseinstall hat einen Vorbehalt. Es funktioniert nur mit APFS-Volumen. Das bedeutet, dass Sie einen bestehenden macOS High Sierra Mac (10.13) oder höher löschen und installieren können, der bereits zu APFS formatiert wurde. Sie können es aber nicht verwenden, um macOS Sierra (10.12) oder niedriger zu löschen und zu installieren. Der Befehl startosinstall unterstützt jedoch das Upgrade von macOS Sierra und niedriger auf macOS High Sierra. Das Upgrade konvertiert automatisch HFS + formatierte SDD und Flash-basierte Laufwerke zu APFS. Der Befehl ist folgender:

 "/Applications/Install macOS High Sierra.app/Contents/Resources/startosinstall" ‑‑applicationpath "/Applications/Install macOS High Sierra.app" ‑‑agreetolicense &

Mmm... Donuts.

Updates für macOS Mojave

Es gibt gute Neuigkeiten! Für das Betriebssystem macOS Mojave 10.14, das im September 2018 veröffentlicht wurde, und alle nachfolgenden Updates hat sich recht wenig verändert. Das Mojave-Installationsprogramm löscht und installiert Macs nur mit APFS-formatierten Festplatten, d.h. sie müssen macOS High Sierra 10.13 oder neuere Versionen ausführen. (Das Mojave-Installationsprogramm aktualisiert nur Macs mit HFS+-formatierten Festplatten.)

Sie können --eraseinstall nicht verwenden, um einen Mac mit Mojave zurück auf High Sierra zu bringen. Das High Sierra Betriebssystem läuft nämlich nicht auf dem Mojave Betriebssystem. Der Mac muss auf einem externen Volume booten, auf dem der Administrator dann das Disk Utility ausführen kann, um die Festplatte zu löschen und die ältere Software installieren zu können.

Mit diesen kleinen Änderungen im Hinterkopf, schauen wir uns den aktualisierten Workflow an!

1. Verwenden Sie Composer, um eine neue PKG zu erstellen, die das Mojave Betriebssystem an einem beliebigen Ort bereitstellt.

2. Laden Sie Ihr neues Paket mit Jamf Admin oder der Jamf Pro Webkonsole an Ihren Verteiler hoch, wenn Ihr Master-Verteiler ein Cloud-Server ist.

3. Aktualisieren Sie die bestehende Smart-Gruppe "Install macOS High Sierra.appached" oder erstellen Sie eine neue, um festzustellen, ob das Mojave Betriebssystem auf Ihren Macs zwischengespeichert wurde. Die Version für jede Mojave Installationsapp beginnt mit "14.4".

4. Aktualisieren Sie anschließend "Cache Install macOS High Sierra.app" policy oder erstellen Sie eine neue, um das Installationsprogramm im Hintergrund auf die Macs zu übertragen.

5. Aktualisieren Sie "Erase and Install macOS High Sierra 10.13.4" Richtlinie oder erstellen Sie eine neue, um den Befehl startosinstall mit --eraseinstall auszuführen. Achten Sie darauf, den App-Namen in der Nutzlast von Dateien und Prozessen zu aktualisieren und vergessen Sie nicht das ampersand ( & ) am Ende, sodass Self Service beim Neustart des Macs ordentlich geschlossen wird.

Aktivieren Sie die Richtlinie für Self Service, benennen Sie die Schaltfläche zum Beispiel "Erase & Install" und vergessen Sie nicht, das Symbol für Mojave zu aktualisieren. Auch hier ist darauf zu achten, dass in der Beschreibung eine Warnung aufgenommen wird, die den Benutzer darauf hinweist, dass durch die Fortsetzung alle Daten gelöscht werden. Verwenden Sie Markdowns, um Ihrer Botschaft Nachdruck zu verleihen.

Wie wäre es mit einem Upgrade ohne dass Sie etwas löschen müssen? Der Befehl 'startosinstall' unterstützt das Upgrade von OS X Mountain Lion 10.8 und späteren Macs auf macOS Mojave. Und das Upgrade konvertiert automatisch HFS+-formatierte SSDs, Flash-basierte Laufwerke und Spin-Festplatten in APFS. Der Befehl für Mojave ist jedoch etwas anders als High Sierra und benötigt nicht mehr das Argument --applicationpath :

 "/Applications/Install macOS Mojave/Contents/Resources/startosinstall" ‑‑agreetolicense &