Jamf Blog
Mac computer, iPad and iPhone on desk.
December 6, 2021 Von Laurie Mona

Passwortsynchronisierung auf der Grundlage von Jamf Connect in Jamf Fundamentals

Jamf Fundamentals ist ein neuer Plan, der verbesserte Verwaltung bietet, sowie zentrale Elemente der Identitäts- und Sicherheitsfunktionalität – all das innerhalb der benutzerfreundlichen und intuitiven Plattform von Jamf Now.

Wir freuen uns, die Passwortsynchronisierung auf Grundlage von Jamf Connect in Jamf Fundamentals anzukündigen. Nach der Konfiguration mit einem Cloud Identity Provider hilft Jamf Connect Benutzern dabei, ihr Netzwerk zu verwalten und lokale Passwörter kontinuierlich zu synchronisieren. Die Passwortsynchronisierung wurde mit Unterstützung für Microsoft Azure AD und Okta gestartet.

In modernen Unternehmen ist eine mobile Belegschaft die Regel, nicht die Ausnahme. Die ständig wachsende Anzahl von Geräten, die Datenmenge und das Verschwinden von konventionellen Büros erfordert, dass Firmen jeder Größe – nicht nur Großkonzerne – neu überlegen müssen, wie sie die Mitarbeitererfahrung angehen und wie sie auf die Tools zugreifen, die sie benötigen, um effizient zu sein.

Da Mitarbeiter Zugriff auf ihre Arbeitsmaterialien benötigen, egal wo sie sich befinden, verwendet die Identitätsverwaltung ein auf Verzeichnisdiensten und der Cloud basierendes Single Sign-On (SSO) von einem Cloud-IdP, meist Microsoft Azure AD oder Okta.

SSO ist ein Authentifizierungsverfahren, das es Benutzern ermöglicht, mehrere Apps und Websites sicher zu authentifizieren, indem es einen einzigen Satz Anmeldedaten verwendet. Anstatt Benutzer zu zwingen, sich bei jeder Plattform zu authentifizieren und anzumelden, ermöglicht es SSO, das einmal auf sichere Weise zu tun und dann Zugriff auf alle erforderlichen Dinge zu erhalten.

Mit dieser neuen Funktionalität bietet Jamf einen wichtigen Aspekt der Identitätsverwaltung an: das Cloud Identity Passwort eines Benutzers wird mit einem lokalen Mac Passwort synchronisiert, sodass eine einzige "Identität" für alles genutzt wird. Neben einer drastischen Reduzierung der passwortbezogenen IT-Helpdesk-Tickets können sich IT-Administratoren nun auf eine bessere Gerätesicherheit verlassen, ohne statische Gerätepasswörter und mit der Fähigkeit zur Durchsetzung von Passwortrichtlinien, die vom Cloud Identity Provider erkannt werden.

Ein einziger Satz Anmeldedaten für alles was Benutzer auf ihren Maschinen tun verbessert das Endbenutzererlebnis, indem die Anstrengung sich jedes Mal neu anzumelden - und das mit verschiedenen Anmeldedaten - eliminiert wird. So ist der 'Workflow' ununterbrochen und die Produktivität verbessert.

So funktioniert's: Schritte, um die Passwortsynchronisierung in Jamf Fundamentals zu aktivieren

Es ist einfach, die Passwortsynchronisierung in Jamf Connect zu aktivieren:

  1. Melden Sie sich bei Jamf Now an.
  2. Klicken Sie auf Blueprints.
  3. Klicken Sie auf den Blueprint, den Sie bearbeiten möchten.
  4. Klicken Sie auf Sicherheit.
  5. Klicken Sie auf das Kästchen 'Jamf Connect aktivieren'.
  6. Wählen Sie Ihren Cloud Identity Provider (IdP) aus dem Popup-Menü der Identity Provider und geben Sie dann Ihre ID oder URL im Textfeld ein.
  7. (Optional) Wenn Sie Okta wählen, klicken Sie auf Testen, um zu überprüfen, ob die IdP-Informationen korrekt eingegeben wurden.
  8. Klicken Sie auf 'Änderungen speichern'.

Jamf Now unterstützt Okta und Microsoft Azure AD.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Help Center Artikel.

Um Jamf Fundamentals selbst auszuprobieren, melden Sie sich noch heute für ein Jamf Now Account an und führen Sie innerhalb des Produkts ein Upgrade auf den Jamf Fundamentals Plan durch. Sie können bis zu drei Geräte kostenlos verwalten.

Photo of Laurie Mona
Laurie Mona
Jamf
Copywriter and storyteller.
Jamf Blog abbonieren

Industrietrends, Apple Neuigkeiten und das Neueste von Jamf, direkt in Ihrer Inbox.

Um mehr darüber zu erfahren, wie wir Ihre Informationen sammeln, verwenden, offenlegen, übertragen und speichern, werfen Sie bitte einen Blick auf unsere Datenschutzbestimmungen.