Überspringen und zu den Hauptinhalten

Telearbeit aus dem Homeoffice: Teil 2 – Zugriff auf Ressourcen

Das Arbeiten hat sich verändert. Es ist Zeit, sich anzupassen.

Immer mehr Unternehmen lockern ihre Richtlinien für die Fernarbeit und die Arbeit von zu Hause aus - sei es aus Gründen der Gesundheit, der Mitarbeiterbindung oder der Mitarbeiterproduktivität.

In unserer Blog-Serie erläutern wir, wie Sie Ihren Mitarbeitern und der ganzen Organisation am besten dienen können:

Teil 1: Erfolgreiches Onboarding von Fern- und Vor-Ort-Personal
Teil 2: Sichere Anbindung von Mitarbeitern an Ressourcen, unabhängig von ihrem Standort
Teil 3: Vollständige Unterstützung der ständigen und vorübergehend entfernten Mitarbeiter

Mitarbeiter durch Zero-Trust Access verbinden

Um die Geräteimplementierung und das laufende Lifecycle-Management für externe und interne Mitarbeiter noch weiter zu differenzieren und abzustimmen (siehe erster Teil unserer Blog-Serie), setzen Unternehmen mehr und mehr auf moderne Authentifizierungs- und Sicherheitsmaßnahmen.

Mit einer Authentifizierungs- und Identity Management-Lösung wie Jamf Connect können Unternehmen eine Strategie nach dem Motto „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ umsetzen. Dies ist ganz entscheidend bei Mitarbeitern, die möglicherweise über ungesicherte Netzwerke auf vertrauliche Informationen und Ressourcen zugreifen.

Jamf Connect und Cloud Identity Provider wie Okta und Microsoft Azure Active Directory bieten Unternehmen ein hohes Maß an Vertrauenswürdigkeit der Benutzer und der Geräte. Gleichzeitig sorgen sie dafür, dass die Mitarbeiter die Geräte nahtlos und ununterbrochen nutzen können. Diese Ziele werden mittels der folgenden drei Bereiche realisiert:

  1. Bereitstellung von Accounts und Authentifizierung
  2. Identity management
  3. Synchronisierunng der Benutzeridentitäten und der Gerätezugangsdaten

Bereitstellung von Accounts und Authentifizierung

IT-Administratoren können auf einem Mac alle für die produktive Arbeit entscheidenden Apps allein anhand der Zugangsdaten des Mitarbeiters für die Cloud Identity bereitstellen. Damit geht das Zero-Touch Deployment noch einen Schritt weiter, denn der Benutzer kann sich mit denselben Zugangsdaten per MultiFaktor-Authentifizierung anmelden. Somit weiß das Unternehmen, dass die richtige Person auf das richtige Gerät und die richtigen Ressourcen zugreift.

Identity management

Da Jamf Connect einen Benutzernamen und ein Passwort für eine Cloud Identity erfordert, können IT-Administratoren überwachen, von wo und von wem auf welche Geräte zugegriffen wird. Dies ist eine starke Sicherheitsmaßnahme zum Schutz externer Mitarbeiter, wenn diese möglicherweise über unsichere Netzwerke auf ihr Gerät zugreifen bzw. wenn ein Gerät verloren gegangen ist oder gestohlen wurde.

Die IT-Abteilung kann die Sicherheit und die Einhaltung von Richtlinien für alle Geräte gewährleisten, indem sie die Passwortrichtlinien mittels der Berechtigungen des Cloud Identity-Anbieters durchsetzt. Dies sorgt für zusätzliche Sicherheit.

Synchronisierung der Benutzeridentitäten und der Gerätezugangsdaten

Mit Jamf Connect können die Mitarbeiter ihre betriebliche Identität (Cloud Identity) jederzeit mit dem Passwort ihres lokalen Mac Accounts synchronisieren. So können die Mitarbeiter auf alle nötigen Ressourcen zugreifen, ohne mehrmals ein Passwort eingeben zu müssen.

Laut Gartner machen Anfragen zum Zurücksetzen von Passwörtern 40 Prozent aller Helpdesk-Tickets aus3 . Mit Jamf Connect sind diese Anträge nicht mehr erforderlich. Dies spart den IT-Mitarbeitern viel Zeit und hat den Effekt, dass die Mitarbeiter nicht unproduktiv auf die Lösung des Problems warten müssen.

Unterstützen Sie die moderne, mobile Belegschaft

Die derzeitige Gesundheitskrise ist nur ein Grund dafür, dass Unternehmen neue Arbeitsabläufe etablieren müssen, um die Sicherheit und Produktivität ihrer Mitarbeiter zu gewährleisten - egal wo sie sich befinden.

Der Trend zum Arbeiten von Zuhause wird sich zukünftig fortsetzen. Um eine positive Unternehmenskultur aufrechtzuerhalten, müssen Mitarbeiter im Homeoffice genauso unterstützt werden wie ihre Kollegen im Büro. Jamf macht dies möglich und bietet gleichzeitig die beste und sicherste Mitarbeitererfahrung.

Registrieren Sie sich noch heute für Ihre kostenlose Testversion und überzeugen Sie sich selbst. Und wenn Sie erst einmal Kunde sind, nutzen Sie die Vorteile von über 130 kostenlosen Online-Schulungsmodulen, die Ihnen zeigen, wie Sie Jamf am besten nutzen können, um Ihre Mitarbeiter zu befähigen.

Immer mehr Unternehmen lockern ihre Richtlinien für die Fernarbeit und die Arbeit von zu Hause aus - sei es aus Gründen der Gesundheit, der Mitarbeiterbindung oder der Mitarbeiterproduktivität.

Sie dürfen sich bereits auf Teil 3 unserer Blog-Serie freuen. Melden Sie sich in der Zwischenzeit bereits für unser deutschsprachiges Webinar am 16. April an, um weitere Möglichkeiten zur Unterstützung von Mitarbeitern an entfernten Standorten zu erfahren.