Überspringen und zu den Hauptinhalten

Jamf bietet Day-Zero Support für alle Apple Spring Releases

München - 26. März 2019 - Jamf Pro, Jamf Now und Jamf Connect, die Apple-Geräteverwaltungslösungen von Jamf sind mit allen neuen Apple Releases kompatibel. Damit setzt Apple-Gerätemanagementexperte Jamf pünktlich zum Spring Release den seit über zehn Jahren erfolgreich etablierten Day-Zero Support für Apple Produkte fort: Benutzer von iPhones, iPads, Macs oder Apple TVs haben damit die Sicherheit, dass keine Management-Workflows unterbrochen und die neuesten Funktionen reibungslos genutzt werden können, sobald sie die aktuellste Version ihres Betriebssystems installieren.

Jamf Pro, die Mobile Device Management (MDM)-Lösung, die speziell für professionelle Apple IT-Administratoren in Unternehmen mit komplexen IT-Umfeldern entwickelt wurde, unterstützt die neuen Apple-Funktionen auf allen Betriebssystemplattformen und enthält ab sofort folgende zusätzliche Funktionen:

  • Umschalten zwischen persönlichen Hotspots
    Dank dieser Funktion haben Unternehmen die Datennutzung ihrer Mitarbeiter über Hotspots besser im Blick. Einige Internet-Provider erheben Extragebühren für die Möglichkeit, persönliche Hotspots auszuschalten. Mit dem neuen Befehl in Jamf Pro können Administratoren Hotspots kostenlos über das MDM ausschalten. Dadurch wird verhindert, dass Mitarbeiter diese Funktion übermäßig nutzen und damit Zusatzkosten verursachen.
  • Kontakte getrennt verwalten
    Geschäftlich genutzte Apps tauschen oft unerlaubterweise Informationen von Geschäftskontakten mit Nicht-Geschäftsanwendungen, die die Daten dann für nicht anderweitige Zwecke verwenden. Mit dem neuen Befehl „Kontakte getrennt verwalten“ kann die Trennung zwischen geschäftlichen und persönlichen Kontaktinformationen besser durchgesetzt werden.
  • Apple Remote Desktop
    Mit der neuen Jamf Pro Version haben Unternehmen die Möglichkeit, die Funktion „Apple Remote Desktop“ zu deaktivieren. Damit wird verhindert, dass Benutzer ihren Desktop via Screensharing Dritten zugänglich machen. Der

Schutz sensibler Unternehmensdaten kann so zentral gesteuert werden.

  • Verzögerte Software-Updates für tvOS
    Mit dem letzten Jamf Pro Release im Herbst 2018 erhielten Administratoren die Möglichkeit, Software-Updates auf macOS und iOS um bis zu 90 Tage zu verschieben. Ab sofort ist dies nun auch für tvOS möglich. Somit können Updates gezielt in arbeitsfreie Zeiten gelegt und auf Wunsch mit anderen System-Updates synchronisiert werden.
  • Kundenspezifische Anpassung für iOS Self Service App

Zusätzlich zu den Day Zero Support-Aktualisierungen bietet Jamf seinen Kunden die Möglichkeit, das Design der iOS Self Service App individuell anzupassen: Administratoren können jetzt für den Anmeldebildschirm ein eigenes Logo und eine eigene Farbpalette wählen und innerhalb der App eine beliebiges Titelbild festlegen.

Auch Jamf Now, die Geräterverwaltungslösung für Privatanwender und kleine Unternehmen und Jamf Connect, eine App, die Jamf Nutzer bei der Authentifizierung und Account-Verwaltung für Mac unterstützt, sind mit allen Apple Spring Releases kompatibel.