Überspringen und zu den Hauptinhalten

What’s new in Jamf Pro 10.5

Jamf Pro 10.5 bringt viele neue Features mit sich. Unsere neueste Version verbessert die Art und Weise, wie Endbenutzer auf ihren mobilen Geräten mit der IT-Abteilung interagieren, sie vereinfacht die Verwaltung von Geräten im Klassenraum und optimiert Workflows für Unternehmen, die iOS und Apple TV Geräte gemeinsam verwenden. Darüber hinaus beinhaltet Jamf Pro 10.5 einen neuen Skript Editor mit Syntaxhervorhebung und Themen, Verbesserungen für den vom Benutzer initiierten Registrierungsprozess und besitzt die Fähigkeit, den Proximity Setup via Healthcare Listener auszublenden.

Self Service für iOS

Der neue Self Service bringt ein neues, erfrischendes Design mit sich, das eine konsistente Erfahrung mit dem Self Service für macOS kreiert. Das moderne Design sorgt dafür, dass der Self Service auf allen Geräten – vom iPhone X bis hin zum iPad Pro – gut ausschaut. Im Home Tab werden alle von der IT genehmigten Assets angezeigt. Benutzer können Apps, Bücher und Konfigurationsprofile innerhalb eines einzigen Tabs durchstöbern und herunterladen, oder den jeweiligen einzelnen Details auf den Grund gehen. Benutzer können zudem von der linken Seite nach rechts streichen, um Kategorien hervorzubringen, sodass sie schneller finden, wonach sie suchen.

In dem Tab Benachrichtigungen werden jegliche Push-Benachrichtigungen angezeigt, die von der IT an Self Service geschickt wurden. Nutzen Sie diesen Bereich, um mit Ihren Endbenutzern zu kommunizieren und von Ihnen hinzugefügte Ressourcen hervorzuheben. Es können mehrere Benachrichtigungen angezeigt werden und bei Bedarf von den Endbenutzern entfernt werden. Die Suche hat ab sofort ihr eigenes Feld, sodass Benutzer schneller finden, was sie benötigen. Mithilfe von dynamischen Suchergebnissen wird die richtige App schnell und einfach gefunden.

Der neue Self Service erlaubt Benutzern von den Vorteilen der iPad-Multitasking-Fähigkeiten zu profitieren. Sie können Slide Over verwenden, um den Self Service einzubringen, und Split View, um diesen an der Seite von anderen Apps zu verwenden. Wir werden zunächst einen Support für VoiceOver hinzufügen und in der Zukunft weitere Eingabehilfen.

Der neue Self Service steht Ihnen im App Store zum Download bereit.

Bluetooth Management

IT-Admins können bereits über Restriktionsprofile die Modifikation von Bluetooth auf individuellen Geräten sperren. Dies ist super, jedoch kann es manchmal sein, dass die IT Bluetooth im Wechsel an- und ausschalten muss. Mit Jamf Pro 10.5 kann die IT genau dies via Bluetooth Management realisieren. Dieser neue Befehl erlaubt Unternehmen, Bluetooth auf spezifischen Geräten an- oder auszuschalten. So kann beispielsweise die Classroom App einfacher verwendet werden, indem eine konstante Verbindung sichergestellt wird. Dies gilt für iOS und macOS und kann über einen Fernbefehl an mehrere Geräte auf einmal geschickt werden.

AirPlay und TV Remote Management

Es gibt bereits verschiedene Payloads, Restriktionen und globale Einstellungen, um AirPlay zwischen Apple TV und iOS Geräten zu verwalten. Mit Jamf Pro 10.4 wurde TV Remote Payload vorgestellt, das der IT erlaubt zu bestimmen, welcher Apple TV Verbindungen von einem iOS Gerät zulassen darf. Dies wird gewöhnlich über zwei Profile bereitgestellt: eins für den Apple TV und ein anderes für das iOS Gerät. Die Bereitstellung kann hierbei sehr zeitintensiv sein.

In Jamf Pro 10.5 gibt es eine neue Checkbox für globale AirPlay Permissions, welche den bestehenden Prozess unterstützen wird. Dieser Release ermöglicht zudem die automatische Zuordnung und Bereitstellung der Apple TV Remote App Restriktionen auf iOS Geräten, basierend auf gemeinsamen Benutzer- und Standortkriterien zwischen Apple TV und iOS Geräten.

Jamf Pro 10.5 bietet insbesondere Vorteile für IT-Admins, die für die Verwaltung von Apple TV Geräten zuständig sind. Diese können die AirPlay Permissions Feature einsetzen, um die Apple TV Remote App Restriktionen auf iOS Geräten, basierend auf gemeinsamen Benutzer- und Standortkriterien zwischen Apple TV und iOS Geräten, automatisch zuzuordnen und bereitzustellen. Benutzer können ihren Apple TV und den verbundenen Display auf diese Weise mit nur einem einzigen iOS Gerät steuern.

Dies eignet sich besonders gut für Deployments, bei denen sich Apple TVs und iPads gemeinsam in einem Raum befinden. iOS Geräte können hierbei über die Apple TV Remote App als Fernbedienung eingesetzt werden, was oft bevorzugt wird, da Siri Remote kostspielig und einfach zu verlieren ist. Mit diesem Feature kann eine sichere Verbindung zwischen den Geräten sichergestellt werden. Es funktioniert jedoch nur, sofern iOS und tvOS Geräte in einer Mobile Device Management (MDM) Lösung zusammengebracht werden.

Weitere Informationen zu den Neuheiten von Jamf Pro 10.5 finden Sie in den vollständigen Release Notes (auf Englisch).