Überspringen und zu den Hauptinhalten

Mobile Device Management - MDM Server: Die Grundlagen

Gepostet in: Jamf Pro, Business, Bildung

Während Mobile Device Management, oder auch MDM, kein neues Konzept in der IT-Welt ist, mag es trotzdem ein neuer, unbekannter Begriff für Sie sein. In diesem Artikel möchten wir Ihnen deshalb gerne einen kurzen Einblick in Mobile Device Management geben, sodass Sie am Ende mit den wichtigsten Grundkenntnissen ausgestattet sind.

Was ist Mobile Device Management (MDM)?

Mobile Device Management ist das Framework von Apple zur Verwaltung von iOS Geräten, sprich iPhones und iPads. Um diese iOS Geräte jedoch effizient verwalten und ihr gesamtes Potenzial ausschöpfen zu können, benötigen Unternehmen eine ebenso leistungsstarke MDM-Lösung, die eine umfangreiche Palette an Tools anbietet: Bewältigen Sie problemlos die Bereitstellung neuer Geräte (Deployment), die Bestandsaufnahme (Inventar), die Konfiguration von Profilen sowie die Verwendung von Nutzungsrichtlinien und Skripten (Konfigurationsprofile und MDM-Befehle), die Verwaltung von Apps (App Management) und gewährleisten Sie jederzeit die Sicherheit und Datenschutz aller Geräte (Sicherheit).

Nachdem wir die ersten Grundbegriffe zu MDM kennen gelernt haben, schauen wir uns im nächsten Abschnitt die Architektur für MDM etwas genauer an.

Die Architektur für Apple Mobile Device Management Server

Wenn Sie spezifische Befehle an die Apple Geräte senden, kommuniziert Ihr MDM-Server mit dem sogenannten Server für Push-Benachrichtigungen von Apple (APNS). Der Apple Server ist kontinuierlich mit den Geräten verbunden, sodass Sie sich darum keine Gedanken machen müssen. Die Geräte schicken eine Antwort an den MDM-Server und erhalten anschließend die von Ihnen zuvor versendeten Befehle, Konfigurationsprofile oder Apps.

In den nächsten Schritten erläutern wir Ihnen die MDM Komponenten Deployment, Inventar, Konfigurationsprofile, MDM-Befehle, App Management sowie Sicherheit und Datenschutz.

  • Deployment
    Bevor Sie MDM zur Verwaltung Ihrer iOS Geräte verwenden können, müssen Sie die Geräte zunächst registrieren. Im Falle von iPad oder iPhone geht das ganz einfach mithilfe eines MDM-Tools. Darüber hinaus können Apps und Inhalte einheitlich verteilt und Sicherheits- und Zugriffsprofile eingerichtet werden. Es gibt mehrere Möglichkeiten zur Registrierung eines Apple Mobilgeräts, etwa über den Apple Configurator, eine URL oder das Programm zur Geräteregistrierung (DEP) von Apple.
  • Konfigurationsprofile
    Anhand von Profilen können Sie die Verhaltensweise Ihrer Geräte steuern. Während Sie früher die Geräte manuell konfigurieren mussten, lässt sich dank der MDM-Technologie die Konfiguration von Code-Einstellungen, WLAN-Passwörtern oder VPN automatisieren. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, die Nutzung bestimmter Elemente wie Kamera oder Safari-Webbrowser zu beschränken oder sogar das Gerät umzubenennen.

Um mehr über Verwaltung und Konfiguration zu erfahren, lesen Sie den ersten Teil unserer Apple MDM-Grundlagen Blog Serie.

  • MDM Apps Management
    Ein iOS Gerät ist schon beim Auspacken ein tolles Kommunikationstool, die umfassende App-Bibliothek für Freizeit und Beruf im iOS App Store kann die Produktivität der Benutzer jedoch noch steigern und Ihren Mitarbeitern helfen, über sich hinauszuwachsen. Außerdem können Sie mit den Apps im iOS App Store ein iPad in eine Kasse verwandeln, Reisekostenabrechnungen unterwegs erstellen und senden und sogar Geschäftsprozesse wie die Verwaltung von Verkaufszyklen oder das Unterschreiben von Verträgen optimieren. Mit einer App-Strategie und MDM zur Verwaltung Ihrer App-Bereitstellungen sorgen Sie dafür, dass die Benutzer immer Zugriff auf die nötigen Apps haben – konfiguriert und sicher für Ihre Umgebung.

    Um mehr über App Management und Programme von Apple zu lernen, wie Zero Touch Deployment, Apple IDs und Apps und Bücher, lesen Sie den zweiten Teil unserer Blog Serie.
  • Inventar
    MDM kann ein iOS-Gerät abfragen, um eine große Menge an Inventardaten zu erfassen. So wird sichergestellt, dass die Geräteinformationen immer auf dem neuesten Stand sind und Sie fundierte Verwaltungsentscheidungen treffen können. Das Inventar eines Geräts kann in verschiedenen Intervallen abgefragt werden und enthält Informationen wie Seriennummer, iOS-Version, installierte Apps und vieles mehr.
  • MDM-Befehle
    MDM-Befehle sind spezifische Aktionen, die sich auf individuelle Geräte anwenden lassen, um die Sicherheit von Unternehmensdaten zu garantieren. Damit können Sie zum Beispiel auf den Verlust oder Diebstahl von Geräten reagieren, indem Sie das Gerät sperren oder sämtliche Daten löschen. Über weitere Befehle lassen sich Push-Benachrichtigungen senden, Geräte auf die neueste iOS Version aktualisieren und Gerätenamen ändern, sodass die IT ihren Gerätebestand einfacher verwalten kann.
  • MDM Sicherheit und Datenschutz
    Das Thema Sicherheit und Datenschutz spielt für Unternehmen eine zunehmend wichtige Rolle. iOS verfügt daher über eine Reihe integrierter Sicherheitsfunktionen. Zusammen mit MDM können Sie dafür sorgen, dass nicht nur Ihre Geräte sicher sind, sondern auch Ihre Apps und Ihr Netzwerk.

Um mehr über diese Themenbereiche zu lernen, lesen Sie in den letzten Teil unserer Blog Serie.

Laden Sie unser E-Book herunter und werden Sie Experte in folgenden Bereichen:

  • Der aktuelle Stand von iOS Geräten (iPad und iPhone) in Ihrer spezifischen Branche
  • Wie Sie Apps und Services wirksam einsetzen, um Ihre Arbeitsabläufe umzugestalten
  • Best Practices und Workflows für iOS Management

Oder überzeugen Sie sich direkt selbst, indem Sie sich für unsere kostenlose MDM Testversion anmelden!

Jetzt anmelden