Überspringen und zu den Hauptinhalten

MDM Updates der WWDC 2018

Letzte Woche fand die Worldwide Developers Conference (WWDC) von Apple in Kalifornien statt. Endverbraucher dürfen sich über viele neue Features in iOS 12, tvOS 12 und macOS Mojave freuen. Die neuen Betriebssysteme werden ab Herbst verfügbar sein. Was genau hat sich aber bezüglich der Verwaltung geändert? Am vergangenen Donnerstag hat Apple einen großartigen Überblick über alle Neuerungen für die Verwaltung von Apple Geräten gegeben. Das Video hierzu können Sie sich hier anschauen. Um Ihnen die 40-minütige Präsentation etwas zu verkürzen, haben wir Ihnen die Mobile Device Management (MDM) Features, die mit den neuen Apple Betriebssystemen einhergehen, kurz zusammengefasst.

Hallo Apple Business Manager

Die erste große Ankündigung ist die Einführung von Apple Business Manager. Ähnlich wie der Apple School Manager ermöglicht der Apple Business Manager IT-Administratoren von kommerziellen Organisationen mithilfe eines einzigen zentralen Portals ihre Gerätebereitstellung zu verwalten, Apps und Bücher in hohem Maßstab zu erwerben und Zugangsrollen innerhalb ihres Unternehmens zu administrieren. Apple Business Manager ist ein Upgrade und eine Kombination von Apples Programmen zur Geräteregistrierung (DEP) und für Volumenlizenzen (VPP). Unternehmen können auf Apple Business Manager umstellen, indem Sie den folgenden Instruktionen von Apple folgen.

Es sollte erwähnt werden, dass verwaltete Apple IDs innerhalb des Apple Business Managers nicht für Mitarbeiter gedacht sind, sondern ausschließlich für Administratoren, um sich in dem Web Portal anzumelden. Dies ist beim Apple School Manager anders, bei welchem Schüler und Studenten die verwalteten Apple IDs für das Shared iPad verwenden.

Dank der Ähnlichkeit mit dem Apple School Manager konnte Jamf Pro 10.3 bereits Unterstützung für die Beta-Version des Apple Business Managers bieten. Einhergehend mit dem Launch in den USA in der vergangenen Woche können Jamf Pro Admins mit dem Apple Business Manager ab sofort Zero-Touch Deployment und die Bereitstellung von Apps und Büchern in großem Maßstab realisieren. Apple wird das neue Portal in diesem Sommer auf 31 weitere Länder erweitern. Werfen Sie einen Blick auf diese Seite, um die Verfügbarkeit in Ihrem Land zu überprüfen.

Setup Assistant Panes

Die Zero-Touch Anmeldung via Apple School Manager und Apple Business Manager erlauben Unternehmen die Setup Assistant Screens während der Registrierung zu überspringen. Auf diese Weise können Benutzer den Home Screen schnellstmöglich erreichen. In iOS 12 und macOS Mojave können neue Panes übersprungen werden. Hierzu zählen unter anderem die Setups für iMessage, FaceTime, Screen Time Setup sowie Software-Updates.

Darüber hinaus wird Apple das Benutzererlebnis während des Setups für macOS Mojave vereinfachen und dieses mehr an das intuitive iOS Setup-Erlebnis anlehnen.

iOS 12

Mit dem neuen Mobile-Betriebssystem für iPad und iPhone können Konsumenten mehr aus ihren Geräten herausholen. Neue AR-Apps, Photo-Sharing und Siri-Shortcuts werden sicherlich die Benutzeradoption fördern. Zudem verstärken neue MDM-Steuerelemente die Möglichkeit für IT-Administratoren, die Funktionsweise der iOS Geräte in ihrem Netzwerk zu verbessern.

Die Features Password Auto-Fill und Proximity Sharing sind eine großartige Möglichkeit, Passwörter für Freunde und die Familie freizugeben. Sicherheitssensible Organisationen möchten möglicherweise jedoch nicht, dass ihre geschützten WLAN-Passwörter geteilt werden. Mithilfe neuer MDM-Steuerelemente kann diese Funktion deaktiviert werden. Diese Restriktion wird auch für macOS Mojave gelten, da Passwortanforderungen über beide Betriebssysteme hinweg funktionieren.

Zu weiteren neuen Steuerelementen für IT-Admins zählen die mögliche Verwaltung des USB Restricted Modes, das Erzwingen automatischer Einstellungen für Datum und Zeit, Kontrollen für die Handhabung von Benachrichtigungen und erhebliche Verbesserungen der Funktion Managed Open In.

Mithilfe des Features Verwaltete Betriebssystemaktualisierungen, das im Frühjahr eingeführt wurde und in Jamf Pro 10.3 oder höher unterstützt wird, können Jamf Pro Admins bestimmen, wann iOS 12 nach dem Launch im Herbst genau bereitgestellt werden soll.

tvOS 12

Apple TV Management wurde im Frühjahr 2017 vorgestellt und Jamf Pro hat von Beginn an Unterstützung geboten. Apple TV kann mit dem Apple School Manager oder Apple Business Manager automatisch eingerichtet werden. Mithilfe dieser Portale können Restriktionen eingesetzt werden, um Apps zu verbergen und den Home Screen anzuordnen, AirPlay Sicherheitseinstellungen anzuwenden und das Whitelisting für die TV Remote App auf iOS Geräten für das Pairing zu realisieren (so wird sichergestellt, dass die richtige TV Remote immer mit dem richtigen iOS Gerät gepaart ist). Resultierend können Apple TVs in Schulen, Sitzungsräumen, Krankenhäusern und Hotels in hohem Maßstab bereitgestellt werden.

tvOS 12 wird das Apple TV Management optimieren, indem Apps aus dem App Store in hohem Maßstab eingekauft und den Geräten bereitgestellt werden können (früher Programm für Volumenlizenzen (VPP)). Dies ist ein großer Gewinn für Unternehmen, die die großartigen Apps des App Stores verwenden möchten. Zudem können IT-Admins via Fernverwaltung Software-Updates installieren, um zu gewährleisten, dass alle Apple TV Geräte stets auf der aktuellsten tvOS Version laufen.

macOS Mojave

Der 15. Release von OS X / macOS wird großartige neue Features für Endbenutzer mit sich bringen, wie beispielsweise der Dark Mode oder die Möglichkeit, den Desktop via Stacks strukturiert zu halten. Selbstverständlich wird es auch hier neue Features für IT-Admins geben, beginnend mit den Möglichkeiten, macOS bereitzustellen. Das Zero-Touch Deployment via Apple School Manager oder Apple Business Manager ist hervorragend, jedoch kann es sein, dass Sie Ihr Betriebssystem manchmal neu installieren müssen. Ein neuer Befehl “startosinstall” wurde in Version 10.13.4 hinzugefügt und wird auch mit Mojave weiterlaufen. Admins können diesen Befehl neben den Flags “ --installpackage” und “--eraseintall” verwenden, um die Startup Disk und Install Packages zu löschen. Dies könnte Ihr ‘Easy Button’ für die Neuinstallation von macOS sein.

MDM-Registrierungen mit Benutzereinwilligung werden auch für macOS Mojave eine bedeutende Rolle spielen, da es für zukünftige sicherheitssensible Einstellungen erforderlich sein wird. Heute ist es für die Verwaltung von Permissions für Kernel-Erweiterungen erforderlich und wird vollständig in Jamf Pro 10.3 und höher unterstützt.

Zu guter Letzt werden zukünftige Steuerelemente in Mojave verbesserte Smart Card Einstellungen, OAuth Support für Exchange Accounts und alle Restriktionen für Password Sharing, die bereits oben für iOS 12 genannt wurden, beinhalten.

Ein Sommer voller Beta-Versionen

Wir freuen uns bereits darauf, die neuen Apple Betas mit Jamf Pro zu testen! Selbstverständlich werden wir alles daransetzen, auch für dieses neue Betriebssystem einen Zero-Day Support im Herbst bereitzustellen. Schließen Sie sich dem Apple Beta Software-Programm an und bleiben Sie an dem Jamf Pro Beta Programm dran, um über den Support von Jamf informiert zu bleiben.

Viel Spaß beim Testen der neuen Apple Betriebssysteme!

Bei Fragen zu den anstehenden Upgrades stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung!